Alternative Finanzierungslösungen für Landwirte

Ein Gespräch zwischen Martin Gehrs, Marktbereichsleiter Aschendorf bei der Emsländischen Volksbank eG und Stefan van Berkum von der VR Leasing Gruppe

Martin Gehrs, Marktbereichsleiter Aschendorf

Herr van Berkum, viele Landwirte  finanzieren sich ganz klassisch über den Bankkredit. Gibt es sinnvolle Alternativen?
„Das hängt immer vom Bedarf des Kunden ab. Wichtig ist uns daher, mit der Volksbank und ihrem Kunden gemeinsam eine passgenaue Finanzierungslösung zu finden. Das muss dann in der Tat nicht immer der Kredit sein. Zum Beispiel schonen auch Leasing- und Mietkauflösungen das Eigenkapital. Sie bieten dank fester Raten und Zahlungsverläufe Planungssicherheit.“

Leasing kennen viele, wenn es um die Finanzierung eines Autos geht…
„Leasen kann man fast alles – von landwirtschaftlichen Maschinen bis hin zur Stalleinrichtung. Beim Leasing kauft der Kunde das benötigte Objekt nicht selbst, sondern die VR Leasing Gruppe wird Eigentümerin und überlässt es dem Kunden anschließend gegen Zahlung eines vereinbarten Entgelts zur Nutzung. Je nach Art des Leasingvertrags hat der Kunde am Ende der vereinbarten Laufzeit dann verschiedene Optionen, wie etwa die Rückgabe oder den Kauf. Ein Landwirt schont so nicht nur seine Liquidität, sondern auch bereits bestehende Kreditlinien bei der Bank. Ein weiteres wichtiges Argument: Leasing ist bilanzneutral. Denn die Leasinggesellschaft bleibt Eigentümerin des Leasingobjekts. Die Leasingraten kann der Kunde also sofort als Aufwendungen absetzen.“

Wie grenzt sich davon der Mietkauf ab?
„Der Hauptunterschied ist, dass der Kunde beim Mietkauf am Ende der Laufzeit Eigentümer des finanzierten Objekts wird, während er beim Leasing verschiedene Optionen zum Laufzeitende hat. Außerdem wird das finanzierte Objekt direkt in der Bilanz des Kunden aktiviert, da er von Beginn an wirtschaftlicher Eigentümer ist.

Stefan van Berkum, VR-Leasing

Mietkauf und Leasing – welches Modell hat welche Vorteile? Und was empfehlen Sie unseren Kunden?
„Wenn jemand am Ende der Laufzeit zu einem fest definierten Preis Eigentum erwerben will, dann empfehlen wir einen Mietkauf oder eine Finanzierung, aber nicht Leasing. Beim Leasing ist der Kauf nur eine Variante bei Vertragsende und ein möglicher Kaufpreis kann erst auf Basis des tatsächlichen noch vorhandenen Wertes des geleasten Objekts ermittelt werden.  Ein Vorteil ist hingegen, dass der Kunde das Objekt beim Leasing nicht bilanzieren muss und dass er zeitlich vorgezogene Steuerersparnisse haben kann. Und er hat je nach Vertragsgestaltung eine höhere Flexibilität zum Beispiel bei der Laufzeit. Insofern können sowohl Leasing als auch Mietkauf sehr interessant sein.

 

Sie sagten eben, dass beim Erwerb von Eigentum neben dem Mietkauf auch eine klassische Kreditfinanzierung in Frage kommt - bietet die VR Leasing Gruppe auch hier etwas an?
„Seit Kurzem ist unser Unternehmerkredit VR Leasing flexibel auf dem Markt. Auf Basis weniger Angaben aus der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Einnahmenüberschussrechnung des Kunden bieten wir einen Kreditrahmen von bis zu  50.000 Euro ohne Sicherheiten an. Der Kreditrahmen ist losgelöst von einem zu finanzierenden Objekt, die Liquidität steht somit uneingeschränkt zur gewerblichen Nutzung zur Verfügung.

Wie schnell können Sie denn dann finanzieren?
„Bei den Produkten VR Leasing express und VR Leasing flexibel innerhalb eines Beratungsgesprächs. Die VR Leasing Gruppe hat für ihre Finanzierungslösungen ein Online-Tool entwickelt, in das der Volksbank-Berater die für die Finanzierung benötigten Eckdaten des Kunden eingibt, um dann innerhalb weniger Minuten eine Finanzierungsentscheidung zu erhalten. Der gesamte Anfrage- und Abwicklungsprozess ist einfach, digital und damit deutlich schneller als klassische Kreditentscheidungs-verfahren.“
 
Welche Unterlagen sollten unsere Kunden generell mit in den Termin bringen?
„Falls es bereits einen konkreten Investitionswunsch gibt, sollten Kunden ein Angebot oder eine bereits erteilte Bestellung dabei haben, zum Beispiel für einen Schlepper oder ein Güllefass. Auch die geplante Solaranlage für das Firmendach oder die IT-Ausstattung fürs Büro kann über uns finanziert werden.“