Jutta Votteler

Ihr künstlerisches Werk hat eine magische Anziehungskraft, die den Betrachter auffordert, Momente der Ruhe und Besinnlichkeit im Alltag zu finden. Seit über 20 Jahren ist die einzigartige Bildsprache von Jutta Votteler ein fester Bestandteil in der zeitgenössischen Kunstszene.

1959 in Ludwigshafen/Rhein geboren, studierte sie von 1978 bis 1984 Kunsterziehung und Germanistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 1983 erhielt sie ein Förderstipendium zum Thema Farbholzschnitt und -radierung und war anschließend als Kunsterzieherin tätig. Seit 1991 ist Jutta Votteler freischaffende Künstlerin und erhielt bis 1996 einen Lehrauftrag für Farbradierung und -holzschnitt an der Universität Kaiserslautern. Seit 2001 lebt und arbeitet sie in Berlin.
Ihre Arbeiten werden in zahlreichen Galerien und diversen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Als kosmopolitische Künstlerin hat sie sich auf der ganzen Welt umgesehen und inspirieren lassen und trotzdem sind ihre Werke unverwechselbare eigene Schöpfungen, die gerade aus dem "anders" ihre eigene Bildsprache entwickelt. Ihre Bilder zeigen verschiedene Genre: Stillleben, Stadtkulissen, allegorische Tierbilder, reale Landschaften und vor allem dichte Kompositionen aus einem reichen Fundus einer exotischen Tier- und Pflanzenwelt. Ob Radierungen oder unikate Ölgemälde – in den Kunstwerken von Jutta Votteler sieht man welches künstlerische Potenzial an Ausdruckskraft durch Farbenvielfalt in ihr steckt.

Exponat für die EVB-Kunstsammlung