Emsländische Volksbank eG erweitert ihre Räumlichkeiten in Aschendorf

Die Emsländische Volksbank eG wirkt dem Leerstand am Markt in Aschendorf entgegen und erweitert die Räumlichkeiten ihrer Filiale.

Nachdem die Emsländische Volksbank eG seit Ende 2015 ihr Beratungskonzept erweitert hat, wird es in der Filiale am Markt 4 ziemlich eng. Um mehr Platz für Beratungsgespräche zu schaffen hat die Bank deshalb beschlossen die ehemals von einer Kanzlei genutzten Räume am Markt 6 wieder mit Leben zu füllen.

Die Emsländische Volksbank eG wird ab dem 17. Juni diese Räumlichkeiten, in erster Linie für Ihre Immobilienabteilung und die Verbundpartner, nutzen. Der Immobilienberater David Kuhr, der ein Gebiet von Neubörger über Dörpen, Heede und Rhede bis nach Aschendorf betreut, wird dort seinen Hauptsitz haben. Weiterhin wird für die Kollegen der R+V Versicherung Nico Kathmann, Jens Behrens, Heinz-Dieter Hampe und Andreas Eckholt dort ein Beratungsplatz eingerichtet, ebenso wie für den Mitarbeiter der Bausparkasse Schwäbisch Hall Johannes Krümpelmann. Damit wird mehr Platz für das Stammpersonal der Filiale Aschendorf geschaffen.

Die Filiale wird auch weiterhin der erste Anlaufpunkt für Kunden bleiben. Der neue Gebäudeteil ist nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung für Kunden zugänglich und ist nicht durchgehend besetzt.

Herr Gehrs, Marktbereichsleiter Aschendorf der Emsländischen Volksbank eG bestätigt: „Die erweiterten Räumlichkeiten wurden hier vor Ort dringend benötigt, wir freuen uns jetzt endlich noch mehr Raum für ganzheitliche und individuelle Beratung zu haben“.
Das gesamte Team der Filiale Aschendorf freut sich auf die neuen Räume und darüber, dass der Marktplatz in Aschendorf damit wieder ein Stück belebter wird.